Irland/Schottland 2016 - tomalex-on-tour.de

"Ein Reisender ist ein Mensch, der sein Leben in vollen Zügen genießt"
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schottland/Irland Rundreise 2016

23.01.2016, Urlaub gebucht

Gebucht!
Im Juli 2016 geht es auf eine 10 tägige Schottland/(Nord-) Irlandrundreise.

   

Der Reiseverlauf
1. Tag - Anreise., Flug nach Edinburgh
2. Tag - Edinburgh
3. Tag - Edinburgh - Stirling - Aviemore (ca. 250 km)
4. Tag - Aviemore/Newtonmore/Grantown - Inverness - Loch Ness - Westküste (ca. 170 km)
5. Tag - Westküste - Loch Lomond - Glasgow (ca. 200 km)
6. Tag - Glasgow - Fährüberfahrt - Belfast
7. Tag - Belfast - Tagesausflug Giant’s Causeway - Derry - Belfast (ca. 290 km)
8. Tag - Belfast - Dublin (ca. 170 km)
9. Tag - Dublin
10. Tag - Abreise


21.06.2016, noch knapp 4 Wochen .....

... die Spannung steigt

26.07.2016, Urlaub erfolgreich beendet .....

Tja, was sollen wir sagen. Das Abenteuer auf den grünen Inseln haben wir überstanden. Nun geht es an das Sortieren der Bilder, Fotobuch usw. ...

Eindrücke/Bilder Schottland/(Nord-) Irland Rundreise 2016

Wir haben eine kleine Auswahl unserer Bilder hier eingestellt und einige Erläuterungen dazu gegeben.
Alle Eindrücke können wir hier nicht vermitteln, denn dies würde den Rahmen sprengen.

Tag 1: Anflug

Um 16:30 brachte uns der Flieger von Frankfurt (bei hochsommerlichen Wetter) nach Edinburgh. Der Flug war ruhig. Am Zielflughafen erwartete uns der Reiseleiter Uwe sowie der Busfahrer Gerry im mintgrünen Bus. Das Wetter war "landestypisch", die Unterkunft "weit weg vom Geschehen", unser Zimmer ... o.k. .... das Abendesssen ein halbe Katastrophe.
Einzig, das Bier schmeckte ! Was haben wir da bloß gebucht? Einen Abenteuerurlaub ...?
Tag 2: Edinburgh, Edinburgh Castle

Das landestypische Frühstück konnte uns leider nicht überzeugen geschweige denn, eine Stärkung für den Tag bieten. Dennoch ging es Punkt 8:30 (im übrigen die ganze Reise über) in den Bus. Kleiner Fotostopp in der Nähe der Forth Bridge. Es wartete eine Stadtrundfahrt durch Edinburgh auf uns. Uwe gab interessante Einblicke. Danach erfolgte ein Stadtrundgang hin zum Edingburgh Castle. Freizeit war angesagt. Wir erkundeten das Castle mit einem herrlichen Blick auf die Stadt und dann die berühmte Royal Mile rauf und runter inkl. der ein oder anderen Seitengasse. Lecker Essen beim Italiener und guten Espresso gab es auch noch. Man hätte meinen können, es gäbe nur Touristen ... Abendessen war wieder nicht der Hit ... :-(
Stadtansichten:
Edinburgh Castle:
Tag 3: Edinburgh, Stirling Castle, Wallace Monument, Aviemore

Nach dem landestypischen Frühstück mussten wir wieder unsere Koffer in den Bus verstauen. Wir nächtigen in einem anderen Hotel (soviel vorab: Abendessen und Frühstück waren deutlich besser!!) Zuerst ging es zum Stirling Castle. Kurze Führung, Freizeit und dann ging es zum Wallace Monument, welches eigentlich nicht auf der Reiseroute stand. Den Berg erklommen wir zu Fuß, die Treppen im Monument ersparten wir uns dann aber doch (Wetter war sehr hochsommerlich!). Kleine Pause in Pitlochry dann weiter zu einer Whisky Verkostung. Der Abend klang im Pub aus ...
Stirling Castle:
Wallace Monument, Pitlochry, Whisky:
Tag 4: Inverness, Loch Ness, Urquart Castel

Wieder Koffer in den Bus packen ... weiter ging es nach Inverness. Kurze Stadtrundfahrt und dann Freizeit oder wie wir es nennen ... Wasserspiele. Einmal nass, von oben bis unten. Typisches Wetter halt. Bootstour auf dem Loch Ness wurde wetterbedingt abgesagt, Nessi hatte keine Lust und es hatten alle genug vom Wasser. Die Ruine Urquart Castel zeigte sich im sonnig/nebligen Erscheinungsbild. Es blieb trocken. Die nächste Dusche gab es dann in Fort Augustus, als wir eine "Bootstreppe" (Schiffsschleuse, 29 Stufen) bestaunten. Bitte nicht fragen, was für ein feucht muffiges Klima im Bus herrschte!
Urquhart Castle am Loch Ness:
Tag 5: Clen Coe (Tal der Tränen), Loch Lomond, Glasgow

Wieder Koffer in den Bus packen ... Ein absolutes Highlight bahnte sich an. Das "Tal der Tränen" (Clen Coe) in den schottischen Highlands zeigte sich von seiner sonnig, nebligen und auch etwas mystischen Seite. Ein Genuss! Dann ging es die Westküste lang zum Loch Lomond, inkl. kleiner Fotostopps. Weiter nach Glasgow mit einer Stadtrundfahrt/Besichtigung und Freizeit. Der Abend in einem Hotel, abseits vom Geschehen.
Clen Coe, Tal der Tränen:
Tag 6: Glasgow, Culzean Castle, Fährüberfahrt nach Belfast

Wieder Koffer in den Bus packen ... Bevor es auf die Fähre Ri. Belfast ging, besuchten wir noch das Culzean Castel. Eine beeindruckende Schloss- und Parklandschaft. Dann ab aufs Schiff. Der angesagte "hohe Seegang" blieb aus. Binnen zwei Stunden wechselten wir von Schottland nach Nordirland über.
Wir bekamen einen neuen Bus und Jeffrey, unser neuer Busfahrer. Bye Gerry !! Und das Hotel war ... mal wieder weit ab vom Schuss wobei dass Essen recht gut war. Wir plünderten am Abend noch einen nordirischen Supermarkt ...!
Culzean Castle:
Tag 7: Belfast, Giant´s Causeway, Derry (London-Derry)

Diesmal keine Koffer in den Bus packen ... Wir fuhren direkt zu Giant´s Causeway und schauten uns die "bunten Touristen-Pinguine" auf den Felsformationen an. Grandios! Das Wetter spielte auch mit. Weiter ging es nach Derry (London-Derry) wo eine Stadtrundfahrt und eine Stadtbesichtigung folgten. Wir hörten auch spannendes rund um den Nordirlandkonflikt und konnten Reste der gewaltreichen Zeit besichtigen. Am Abend organisierte Uwe einen Trip durch die Pups von Belfast. Supi, supi, supi!!!
Giant´s Causeway:
Tag 8: Belfast, Dublin

Jetzt wieder Koffer in den Bus packen ... auf nach Dublin. In Belfast drehten wir noch eine Runde mit dem Bus inkl. Freizeit, dann folgte eine Statdrundfahrt durch Dublin.
Im Hotel sind wir bereits um 15 Uhr angekommen ... aber so was von weit ab vom Schuss ...! Kurzerhand setzten wir uns in den Doppeldecker-Bus der Linie 79a, ganz oben vorne, ließen das Abendessen sausen und erkundeten die Stadt und die Pups auf eigene Faust. Zum "Schlummerbier" an der Hotel-Bar hatten wir reichlich Gesprächsstoff.
Belfast:

Einige Eindrücke von Belfast. Absolut sehens- und erlebenswert ist die George´s Market Hall. Leider konnten wir nicht das ganze Sortiment aufkaufen. Aber probieren war auf jedem Fall drin. Mit dem Bus wurden wir an einige Schauplätze div. "Kriege" gebracht. Noch heute spürt man die Spannung an diesen Orten.
Tag 9: Dublin

Der Tag gehörte uns und Dublin. Um 9:00 brachte uns ein Bus in die Stadt. Wir stürmten zuerst in das "Trinity College Dublin", die Universität von Dublin, um das "Book of Kells" zu besichtigen. Der Wahnsinn. Danach schlendern wir so durch die Stadt, fanden ein nettes Lokal zum Essen, kauften hier und da mal was und wurden gegen Abend vom Regen vertrieben. Der letzte Tag/Abend der Reise, morgen früh um 9 geht der Bus Ri. Flughafen.
Old Library des Trinity College Dublin (The Book of Kells darf man nicht ablichten):
Tag 10: Abflug

12:40 ging der Flieger mit einer halben Stunde Verspätung und Tendenzen von Unwettern in Frankfurt. Es blieb jedoch alles ruhig. Die Reise war aufregend, anstrengend und hätte an dem ein oder anderen Punkt Verbesserungsmöglichkeiten. Bei Uwe, Gerry und Jeffrey bedanken wir uns für einen super Urlaub auf den "grünen Inseln".
paar #lustige# Bilderchen zum Abschied ... :

Auf Wiedersehen Schottland (Irland) ! = Soraidh Schottland!
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
www.tomalex-on-tour.de 2013-2018
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü